Die Highlights auf einen Blick:
  • Gute Anbindung und schnelle Erreichbarkeit der Talstation: von den Dörfern auf die Alm
  • Langer Sommerbetrieb und lange Öffnungszeiten
  • Vielfältiges Kartenangebot: Dolomiti Supersummer, Combi Card, Seiser Alm Card Gold
  • Lifte in Wanderwege integriert
  • Hütten in Nähe der Bergbahn
Schnell und bequem mit der Seilbahn ins Wandergebiet: Moderne Bergbahnen sichern eine gute Anbindung ans Wandergebiet Seiser Alm. Durch Shuttlebusse sind die Dörfer gut mit der Talstation der Seiser Alm Bahn verbunden und garantieren einen schnellen Aufstieg von 1.000 auf 1.800 Meter Meereshöhe. Dank des langen Sommerbetriebs, der bereits im Mai startet und bis Ende Oktober bzw. Anfang November dauert, kommen Aktivurlauber voll auf ihre Kosten. Neben der langen Sommersaison punkten die Bergbahnen aber auch mit langen Öffnungszeiten tagsüber.

Je nach Wandertyp und Bedürfnis steht ein vielfältiges Kartenangebot zur Verfügung: von der Combi Card über die Seiser Alm Card Gold bis hin zur Dolomiti Supersummer Card. Die Kartentypen inkludieren, je nach Bedürfnis, die Nutzung der Seiser Alm Bahn, der Bergbahnen der Seiser Alm und der Bergbahnen des Verbundes Dolomiti Supersummer.

Wer es bequem mag, kann auf seinen Wanderungen ein paar Höhenmeter abkürzen und ein Teilstück mit der Bergbahn zurücklegen. In Nähe der Bergbahn – Bergstationen finden sich neben schönen Aussichtspunkten auch zahlreiche Hütten, sodass auch für genussreiche Momente bestens gesorgt ist.