Ruine Hauenstein

Schlernstraße 16 39040 Seis am Schlern
Allgemeine Beschreibung

Am Fuße der imposanten Felswand des Santners und tief im Wald verborgen, liegt die sagenumwogene Burgruine von Hauenstein. Sie wurde im 12. Jh. erbaut und im 15. und im 16. Jh. vergrößert. Einer ihrer Besitzer war der berühmte Minnesänger Oswald von Wolkenstein.
Heute zeugen nur noch einige Mauerreste von ihrem einstigen Glanz. Dennoch strahlt sie eine ganz besondere, geheimnisvolle Kraft aus.
Laut einer alten Legende soll es einen geheimen, unterirdischen Verbindungsgang zwischen der Ruine Hauenstein und der nahe gelegenen Ruine Salegg geben. Und dann und wann - so erzählt man sich im Schlerngebiet, soll um Mitternacht aus der Ruine Hauenstein der schaurige Trauergesang einer gebannten Jungfrau erklingen.

Anfahrtsbeschreibung

Die Ruine Hauenstein liegt oberhalb von Seis, am Fuße der Santnerspitze des Schlern. Man startet bei der Talstation der Kabinenbahn und folgt immer der Beschilderung Oswald von Wolkenstein Weg (Wanderweg Nr. 3). Bis man zur Ruine Hauenstein gelangt benötigt man cirka 1 Stunde.

Tipp des Autors
Kuriosum - Zur Sommersonnenwende am 21. Juni fallen die ersten Strahlen der aufsteigenden Sonne über den Rand der Seiser Alm und bescheinen in einer exakten Linie die beiden Ruinen Hauenstein und Salegg.
Kurzbeschreibung
Die mystische Kraft der Ruinen Hauenstein und Salegg inspirieren den Volksmund seit jeher zu abenteuerlichen Erzählungen.
Empfohlene Jahreszeit
April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November
+39 0471 709600
Unser Service:
Mo bis Fr: 8.00 - 18.00 Uhr
Sa: 8.00 - 13.00 Uhr
Was können wir für Sie tun?
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.
Die Seiser Alm auf...