Balance-Wanderungen
Balance-Wanderungen
Die Region für mich entdecken
Herbstgenuss am Berg 🍂⛰️
KASTELRUTH – Wanderung zu den Weilern Tisens und Tagusens
KASTELRUTH – Wanderung zu den Weilern Tisens und Tagusens
Unterhalb von Kastelruth fällt eine Häusergruppe und ein Kirchlein mit einem spitzen Turm auf. Es ist dies der Weiler Tisens (925 m). Von Tisens geht es weiter über grüne Wiesen nach Tagusens. Von da aus haben wir freien Blick auf den Nordostabhang des Grödentales mit den Ortschaften Lajen und St. Peter und den weiten Flächen von Außerraschötz, sowie die Abhänge des Rittner Berges und die Dörfer Barbian und Villanders. Hier befindet sich das Schulmuseum mit dem Schustermuseum und einer wunderbaren bemalten Stube aus dem 19. Jh. Das Museum ist kostenlos zugänglich.
SEIS AM SCHLERN - Gumperer Weg
SEIS AM SCHLERN - Gumperer Weg
Der Gumperer Weg in Seis am Fuße des Schlern ist ein Pfad für alle Sinne: Fünf Stationen laden zum Erkunden der fünf menschlichen Sinne ein. Startpunkt der Wanderung ist das Naturparkhaus in Seis, von hier folgt man für ca. 350 m der Burgfriedenstraße und biegt dann nach rechts auf den Wanderweg zum Furscher Weiher ab. Weiter den Wegweisern zum Karlotten Kofl, einem besonderen Kraftort, folgen. Von hier wandern man durch den Wald weiter und kommt am Aussergost Hof, Puntschiedhof, Kampidellerhof, Simmelemüllerhof und der Malenger Mühle vorbei. Man folgt dem Wanderweg Nr. 7A weiter zum Peterlunger Hof, von hier geht es zurück zum Dorfzentrum Seis.
VÖLS AM SCHLERN - Oachner Höfeweg
VÖLS AM SCHLERN - Oachner Höfeweg
Der Oachner Höfeweg ist ein beeindruckender Wanderweg durch die abwechslungsreiche Natur- und Kulturlandschaft nahe Völs am Schlern und führt an alten Höfen und Buschenschänken, Weinbergen und Kastanienhainen vorbei. Vor allem im Frühling mit den ringsum blühenden Wiesen ist die Rundwanderung empfehlenswert. Bei einem Besuch auf Schloss Prösels können Sie in die Zeit des Mittelalters eintauchen und bei einer Führung den Rittersaal, die Schlosskapelle und weitere Teile der Renaissance-Schlossanlage bestaunen.
TIERS AM ROSENGARTEN – Wuhnleger
TIERS AM ROSENGARTEN – Wuhnleger
Vom Parkplatz Weißlahnbad folgt man dem ansteigenden Forstweg durch Wald und Wiesen in Richtung Wuhnleger. Es ist ein kleiner Weiher, in dem sich die Rosengartenspitzen und die Vajolettürme spiegeln. Auch Kröten, Salamander und Libellen, die dort leben, sind zu beobachten. Zeitzeugen berichten davon, dass der Wuhnleger selbst auf einem Bombenabwurf während der Kriegszeit um 1943 zurückzuführen ist. Man kann die Wanderung in Richtung St. Sebastian Kapelle weiteführen, die noch aus der Pestzeit von 1635 entstammt. Wer daraus eine Ganztageswanderung machen möchte, kann vom Wuhnleger weiter zum Schutzhaus Tschafon wandern, das von Ostern bis Allerheiligen geöffnet ist.

SEISER ALM - Hans und Paula Steger-Weg
SEISER ALM - Hans und Paula Steger-Weg
Die Skirennläufer und Alpinisten Hans und Paula Steger haben die Seiser Alm geprägt wie keine Zweiten. Die Wanderung startet in Compatsch und führt zur St. Franziskus Kirche, wo der Weg beginnt. Der Weg Nr. 30 verläuft über Wiesen, kreuzt die Fahrstraße und führt am Hotel Steger Dellai vorbei. Der Weg trifft auf die Straße nach Saltria, biegt rechts ab und leitet auf einem breiten Almweg in ein Bachtal hinab. Durch Wald und über Almwiesen führt die Wanderung weiter zur Almhütte von Laranz. Kurz darauf zweigt links der Steig mit Nr. 12 ab und führt hinab ins Saltriatal. Das letzte Stück der Wanderung führt talaufwärts nach Saltria. Der Rückweg kann mit dem Almbus (ab Mitte Mai) erfolgen.