1974 gegründet, ist der Naturpark Schlern-Rosengarten der erste seiner Art in Südtirol. Auf über 7.291 Hektar gibt der Naturpark in den westlichen Dolomiten Einblick in einen faszinierenden Lebensraum. Die Highlights auf einen Blick:
  • Schlern als Wahrzeichen von Südtirol
  • Naturparkhaus Schlern-Rosengarten
  • Enrosadira, das Abendglühen der Alpen
  • Vielfalt der Flora
  • Geführte Blumen-Wanderungen
  • Gute Erreichbarkeit
  • Vielfältige Infrastruktur: Lifte, Busse und Hütten
Der Schlern mit seinen Felstürmen Santner und Euringer gilt als Symbolberg von Südtirol. Neben dem Schlern ist auch das Rosengartenmassiv mit seinen unzähligen Türmen weit über Südtirols Grenzen bekannt. Beim sagenumwobenen Rosengarten zeigt sich die Enrosadira in ihrer ganzen Pracht: Bei Sonnenuntergang lässt das Abendglühen die Dolomiten in Rottönen erstrahlen.

Das Naturparkhaus in Tiers am Rosengarten informiert über das Schutzgebiet, seine Geologie, Fauna und Flora. Rund 790 Blüten- und Farnpflanzen sind im Naturpark Schlern-Rosengarten anzutreffen. Im Rahmen einer geführten Wanderung durch den Naturpark in Südtirol entdecken Blumen-Liebhaber auch botanische Raritäten.

Die Gemeinden im Naturpark, Kastelruth, Völs am Schlern und Tiers, sind mittels Bussen gut miteinander verbunden und leicht erreichbar. Zur optimalen Infrastruktur vor Ort zählen außerdem die Bergbahnen auf der Seiser Alm und die zahlreichen Hütten in der Ferienregion Seiser Alm.