Sicheres Winterwandern in S├╝dtirol

Über 60 Kilometer gespurte Winterwanderwege führen zu den schönsten Aussichtspunkten in der Dolomitenregion Seiser Alm. Entdecken Sie die schönsten Wintertouren rund um die Seiser Alm sicher, indem Sie Folgendes beachten:

  • Geeignete Ausrüstung bzw. Kleidung und wintertaugliches Schuhwerk sind unbedingt erforderlich.
  • Benutzen Sie nur markierte Wege! Es gilt Wanderverbot auf Langlaufloipen!
  • Achten Sie vor einer Wanderung immer auf die Wetterprognosen.
  • Die Nutzung der Winterwanderwege erfolgt auf eigene Gefahr, es wird keine Haftung für evtl. Unfälle oder Schäden übernommen.
  • Führen Sie Ihren Hund an der Leine und meiden Sie sensible Winterlebensräume für Wildtiere.
  • Weniger Müll, mehr Natur. Was Sie in die Berge mitnehmen, sollten Sie auch wieder nach Hause bringen. Durch die klimatischen Bedingungen laufen Abbauprozesse in der lokalen Berglandschaft nur verlangsamt ab. Einige Abfälle werden gar nicht abgebaut. Zudem können sich Menschen und Tiere an Abfällen verletzen.
  • Wir bitten Sie zu berücksichtigen, dass im Falle von starken Schneefällen oder stark schwankenden Temperaturen die Pflege und Instandhaltung der Wanderwege erschwert wird und die Präparierung nicht bzw. nicht unmittelbar und gleichzeitig auf allen Wegen gewährleistet werden kann.
  • Infos zu Parkmöglichkeiten, Erreichbarkeit der Ausgangspunkte, Rückfahrmöglichkeiten mit öffentlichen Verkehrsmitteln und Einkehrmöglichkeiten erhalten Sie bei Ihrem Gastgeber oder in den Informationsbüros
  • Respektieren Sie den Lebensraum der Wildtiere im Winter.
  • Notruf: 112

ACHTUNG: Schneeschuhwanderungen im freien, alpinen Gelände nur mit entsprechenden Sicherheitsausrüstung. 

Lawinengefahr bei Winterwanderungen?

Am Berg ändern sich Wetter, die Schneeverhältnisse und die Lawinensituation ständig! Wo vor Stunden noch viele Menschen sicher unterwegs waren, kann es schnell gefährlich werden!
Behalten Sie Ihr Umfeld im Auge um mögliche Gefahren frühzeitig erkennen zu können wie z.B. steile Hänge, Mulden und Rinnen. Damit es erst gar nicht zu unangenehmen Überraschungen kommt berücksichtigen Sie vorab den aktuellen Lawinenlagebericht. Im Lawinenreport finden Sie die aktuelle Schnee- und Lawinensituation, die Lawinengefahrenstufen und vorherrschende Lawinenprobleme. Alle diese Informationen vermitteln Ihnen ein genaues Bild der aktuellen und zukünftigen Situation.
Es gibt 4 verschiedene Lawinengefahrenstufen:
  1. Gering: Vorhandene Spuren sind meistens sicher
  2. Mäßig: Vorhandene Spuren sind Großteils sicher, achten Sie aber auf steile Hänge in Ihrer Umgebung, die von Ihnen oder andern gestört werden können
  3. Erheblich: Spontane große Lawinen aus steilen Bergflanken können weit ins Flachgelände vorstoßen. Meiden Sie Spuren durch steile Hänge oder deren Ausläufe
  4. Groß/Sehr groß: Straßen und Siedlungen können von großen Lawinen erreicht werden. Touren sind generell nicht möglich

lawine