seiser-alm-marketing-seiser-alm-marketing-idm-harald-wisthaler-53
Wedeln. Carven. Skigenuss.
In den Dolomiten abfahren… einfach traumhaft.

Bergbahnen auf der Seiser Alm

Modernste Technik. Komfortable Ausstattung.

Die Seiser Alm verfügt über 22 top moderne Bergbahnen mit Kindersicherung: Im Winter sind alle in Betrieb, acht davon auch im Sommer. Alle Anlagen bieten unternehmungslustigen Outdoorfans große Sicherheit und Komfort und tragen zu einem unvergesslichen Ski- und Bergerlebnis in den Dolomiten bei.
Technische Details & Sicherheit

Bei den 22 Anlagen handelt es sich um:

  • drei Skilifte - bei Kindern und Anfängern sehr beliebt
  • sechs fixgeklemmte Sessellifte (CLF) – ideal bei kürzeren Strecken
  • zehn kuppelbare Sesselbahnen (CLD) – bequemes Ein- und Aussteigen
  • einen Telemix – maximaler Kundenkomfort
  • zwei Zweiseil-Umlaufbahnen – schnelle Beförderung mit wenig Stützen
  • Aufstiegshilfen wie Förderbänder (Zauberteppiche), die von Skischulen und bei kurzen Verbindungen verwendet werden.

Die Seiser Alm legt größten Wert auf Sicherheit bei allen Bahnen. Die Anlagen werden deshalb nach genauen Zeitintervallen gewartet und alle Liftanlagen sind mit Kindersicherungen ausgestattet.

Umweltschutz & Grüne Energie

Alle Anlagen der Seiser Alm werden elektrisch betrieben. Sowohl bei den Aufstiegsanlagen als auch bei der Beschneiung wird zertifizierter grüner Strom aus Südtiroler Wasserkraft, der nachweislich CO2-frei hergestellt wird, verwendet.
Umweltschutz betrifft auch Landschaftsschutz:
Um das natürliche Landschaftsbild zu wahren, werden Stationen von Liftanlagen so gut als möglich in die Umgebung eingebettet, Bahnhöfe der Kabinen/Sessel unterirdisch errichtet und bei der Begrünung der vorher abgetragene Rasenziegel wieder eingesetzt bzw. Samen der Mutterpflanzen geerntet und wieder gesät.

Beschneiung & Pistenpräparierung

Alle Pisten der Seiser Alm werden mit rund 100 Schneekanonen technisch beschneit. Das Wasser für die Anlagen wird zum Großteil in künstlich angelegten Weihern gestaut und durch sieben Pumpstationen mit elektrisch betriebenen Pumpen zu den Schneekanonen geleitet. Kunstschnee besteht ausschließlich aus Wasser und Luft.
Große Aufmerksamkeit kommt der Pistenpräparierung zu. An die zwölf Pistenraupen pflegen täglich, meist zwischen 17 und 24 Uhr, die Pisten.
schlittenlift-joch-panorama-seiser-alm-marketing
80 Jahre Skigebiet Seiser Alm
Das Jubiläum in den verschneiten Dolomiten

Geschichte & Verbindung mit Gröden/Val Gardena

Die Seiser Alm galt schon als ideales Skigebiet, als dort noch keine Lifte standen und die Skifahrer mit den Skiern auf die Hochalm aufstiegen. Damals wurden auch bereits die ersten Skirennen ausgetragen. Im Winter 1938/39 wurde schließlich auf der Seiser Alm die erste Liftanlage eröffnet, der Schlittenlift „Slittovia Joch-Panorama“. Ein Jahr später gingen mit dem „Medzì-Lift“ der erste Skilift und 1949 mit dem „Monte Piz“ der erste Sessellift in Betrieb. Die Gründung der ersten Skischule bot immer mehr Ski-Enthusiasten die Möglichkeit, das Skifahren zu erlernen. Auch erfolgreiche Skilegenden wie Martin Fill, Hans Steger und seine Frau Paula Wiesinger übten hier ihre ersten Schwünge. Im Laufe der Zeit entstanden über 20 moderne Bergbahnen.
Seit 1966 ist die Seiser Alm mit dem Skigebiet Gröden/Val Gardena verbunden. Dank der insgesamt 175 Pistenkilometer ist das Skigebiet das größte in den Dolomiten.
Lassen Sie sich inspirieren...